How-to: Newsletter ansprechend gestalten

Newsletter Tipps

E-Mail Marketing ist ein guter Weg, um Kunden an sich zu binden, abgesprungene Webseitenbesucher zu retargetieren und Upselling zu betreiben. Auch der Traffic zur Webseite wird maßgeblich gesteigert, denn Newsletter sind neben Facebook Top-Traffic-Bringer. Wie Sie einen ansprechenden Newslettertext verfassen und worauf es bei der Gestaltung eines guten Newsletters ankommt, erfahren Sie hier im Blogartikel.

Der perfekte Newsletter Aufbau: So gelingt er

Ein Newsletter sollte inhaltlich immer einem roten Faden folgen und eine konkrete Message mitteilen. Natürlich können Sie rund um eine Aktion oder ein Gewinnspiel weiterführenden Content anbieten, jedoch macht dies nur Sinn, wenn er zu Ihrem Überthema passt. Saisonale Themen performen besonders gut.

Im Prinzip gliedert sich ein Newsletter in eine Einleitung, einen Hauptteil und einen Schluss. Je kürzer der Newsletter ist, desto besser, denn die Klickraten sind bei kürzeren Mailings höher. Denken Sie daran, dass der User online kaum noch Aufmerksamkeit hat. Verschicken Sie lieber öfter kurze Newsletter. Am besten personalisieren Sie den Content auf Basis des Nutzerverhaltens Ihrer Zielgruppe. Die meisten E-Mail-Marketing-Tools können dies bereits bewerkstelligen.

8 Newsletter-Elemente, die Sie unbedingt brauchen

Diese acht Elemente sollte Ihr Newsletter garantiert beinhalten:

  1. Absender
  2. Betreff
  3. eine persönliche Anrede in der Einleitung (gerne passend zur Tonalität Ihrer Marke)
  4. Content
  5. Call-to-Actions (im Text und in Buttons)
  6. Verabschiedung am Ende
  7. Kontaktmöglichkeit bzw. Impressum
  8. Abmeldelink

Welche Newsletter Textelemente braucht es?

Neben der Entscheidung, ob der Newsletter per Du oder per Sie verfasst werden soll, spielt auch die Tonalität der Marke eine entscheidende Rolle und für welche Zielgruppe Sie Ihre Newsletter verfassen. Gerade zu Beginn empfehlen sich multivariate Tests in der Formulierung, z. B. unterschiedliche Varianten des Betreffs. So bekommen Sie mit der Zeit ein Gespür dafür, was funktioniert und was nicht.

Der Betreff und Vorschautext

Der Betreff ist im Prinzip Ihre bedeutendste Headline. Er ist ein Teaser, der darüber entscheidet, ob der User den Newsletter ansieht.

Nach erfolgreicher Öffnung beurteilt der User das Layout bzw. Template Ihres Newsletters, ob dieses ansprechend gestaltet ist.

  • Wirkt der Newsletter modern und dynamisch?
  • Sind große und schöne Bilder enthalten?
  • Gibt es vielleicht sogar Bewegtbild?
  • Gibt es Buttons in einer auffallenden Farbe?
  • Ist der Newsletter gut strukturiert?

Das sind nur einige Fragen, die sich User beim ersten Kontakt stellen. Was wir Ihnen damit sagen wollen: Es kommt nicht nur auf den Text an, aber er eröffnet das Spiel und wir alle wissen: Life is a game. All you have to do is to know how to play it. Unser Tipp deshalb: Investieren Sie die meiste Zeit in die Verfassung des Betreffs. Eine durchschnittliche Öffnungsrate liegt bei etwa 30 %. Durch einen Preheader oder Vorschautext können Sie den Effekt noch verstärken.

Der Absender

Den Absender stellen Sie einmal in Ihrem Mailprogramm um und versenden dann alle Newsletter mit diesem, wobei Sie bei speziellen Events auch etwas variieren können, z. B. “Weihachten mit [Markenname]” statt nur [Markenname]. Am besten probieren Sie einfach durch. Testing ist das Stichwort. Der Betreff muss kurz, knackig und aufmerksamkeitsstark formuliert sein. Icons im Betreff erhöhen übrigens die Öffnungsrate, wobei Sie darauf achten müssen, dass Sie Icons nehmen, die in allen Browsern und auf allen Devices ausspielbar sind.

Die Headerüberschrift

Wenn der User nun im Newsletter selbst ist, beginnt er von oben nach unten zu lesen. Deshalb ist Ihre H1 im Newsletter die zweitwichtigste Textkomponente. Diese Überschrift muss es nun schaffen, den User dazu zu bringen, die Einleitung zu lesen, welche wiederum dafür sorgt, dass der User den restlichen Content liest und im Idealfall einen Link anklickt.

Die Einleitung

Die Einleitung beginnt immer mit einer Anrede, welche personalisiert sein sollte. Halten Sie die Einleitung einfach, teasern Sie Highlights nur kurz an und arbeiten Sie mit Cliffhangern.

Das macht einen überzeugenden Newsletter Einstieg aus

Da die Einleitung nach dem Betreff und der Main-Headline (H1) das drittwichtigste Textelement eines Newsletters ist, zeigen wir Ihnen nun wirkungsvolle Tipps für den perfekten Mailing Einstieg:

  • Sie können an aktuelle Nachrichten, neue Erkenntnisse oder Fakten anknüpfen. User wollen informiert sein und sind neugierig.
  • Erzählen Sie eine persönliche Geschichte und schaffen Sie Gemeinsamkeiten. Fördern Sie ein Zusammenhaltgefühl, denn Menschen interessieren sich für das Schicksal anderer.
  • Machen Sie ein Kompliment, bieten Sie eine Problemlösung oder stellen Sie eine rhetorische Frage. Menschen wollen als Individuum wahrgenommen werden.
  • Blicken Sie auf frühere Zeiten zurück oder erzählen Sie von Ihrer Geschichte. Sie können auch einen historischen Vergleich ziehen. Menschen mögen Geschichte.
  • User suchen nach Unterhaltung. Nutzen Sie deshalb Zitate, Redewendungen, Wortspiele, Beispiele oder Vergleiche.
  • Greifen Sie ein interessantes Detail auf oder nehmen Sie Ihr Fazit vorweg. Keep it simple, das erhöht die Usability.
  • Manchmal braucht es eine Definition oder Abgrenzung von Begriffen. Bringen Sie Übersicht in Ihr Thema, sollte es komplexer sein. User lieben Klarheit.
  • Provozieren Sie z. B. mit einer abstrakten Zukunftsvision, These oder Überspitzung. Heizen Sie die Diskussion an.

Die Beiträge selbst

Die Beiträge selbst haben Zwischenüberschriften und sollten auch kurz sein. Weiterführende Informationen soll der User sowieso auf der Webseite lesen. Bauen Sie am Ende einen Button mit Link ein und beenden Sie Ihren Text stets mit einem Call-to-Action.

Das sollten Sie beim Newsletter Text stilistisch beachten

Kurz und aktivierend sollte ein Newsletter sein, das haben Sie bereits gelernt. Lassen Sie uns im nächsten Schritt noch näher auf die Stilistik des Newsletter Textes eingehen.

Folgenden Punkten ist zu folgen, damit ein Newsletter Text gefällt:

  • Schreiben Sie aktiv statt passiv.
  • Formulieren Sie nur Hauptsätze, wenn möglich. Nebensätze sind zu vermeiden.
  • Folgen Sie wie Journalisten der umgedrehten Pyramide. Die wichtigsten Inhalte werden zu Beginn platziert und die Relevanz nimmt nach unten ab, da auch die Klickrate nach unten hin sinkt.
  • Verwenden Sie Verben statt Substantive und Adjektive. Gestalten Sie den Text lebendig!
  • Nutzen Sie eine bildhafte Sprache.
  • Vermeiden Sie abstrakte oder generische Formulierungen und bleiben Sie konkret.
  • Fremdwörter, Modalverben und Füllwörter sollten Sie sparsam einsetzen.

Newsletter Design erstellen: Tipps für eine schöne Optik

Die richtige Struktur eines Newsletters haben Sie schon gelernt. Sie können Ihre Zielgruppe aber natürlich auch durch tolle Designelemente begeistern.

Bewegtbild und Typografie

Fügen Sie in den Header zum Beispiel GIFs, Cinemagraphs oder 3D-Grafiken ein. Sie können auch eine große Typografie verwenden.

Corporate Design und Bildsprache

Wichtig ist, dass Ihr Corporate Design im Newsletter Template widergespiegelt wird. Das betrifft Logo, Primär- und Akzentfarben. Schriftarten, die passende Bildauswahl und Bildsprache spielen ebenso eine bedeutende Rolle.

Layouting und Usability

Lassen Sie zwischendurch immer wieder Weißräume, damit der Newsletter lockerer und nicht zu gedrängt wirkt. Setzen Sie lieber visuelle Akzente und grenzen Sie die Beiträge klar ab. Es gibt wie beim Text eine Hierarchie, auch visuell.

Gleich gute Darstellung auf allen Endgeräten

Investieren Sie in ein mobiles und responsives Newsletter Design, damit Sie bei der Darstellung auf keinem Device und in keinem Browser Probleme bekommen. Konzipieren Sie Mobile First!

Urheberrecht © Copyright. Alle Inhalte dieser Website (insb. Text, Bilder, Grafiken, Sound, Animationen und Videos) sowie deren Anordnung auf der Breeder-Website unterliegen dem Schutz des Urheberrechts und anderer Schutzgesetze. Der Inhalt dieser Websites darf ohne Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers nicht zu kommerziellen Zwecken kopiert, verbreitet, verändert oder Dritten zugänglich gemacht werden.

Kontakt Breeder

Überzeugt? Kontaktieren Sie uns!